Berliner Umweltpreis des BUND

Aus BUND-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Region: Berlin
Autor: Th. Edler

Logo BUND Umweltpreis.jpg

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Der Berliner Umweltpreis des BUND zeichnet Aktivitäten und Engagement aus, die in vorbildlicher Art und Weise dazu beitragen, die Umwelt und die Lebensqualität von Berlin nachhaltig und positiv zu beeinflussen. Ausgezeichnet werden Preisträger in den drei Kategorien:

  1. Umweltengagement
  2. Kinder und Jugend
  3. Wirtschaft und Innovation


Geschichte

Vorgänger des Berliner Umweltpreises des BUND war der Berliner Umweltpreis der Berliner Senatsverwaltung. Dieser wurde - laut Senatsbeschluss vom April 1988 - alle zwei Jahre ausgeschrieben. Im Jahr 2002 ist er eingestellt worden. Ausgezeichnet wurden hervorragende Leistungen im Umweltschutz, die über gesetzliche Anforderungen hinausgehen. Seit 2005 verleiht der BUND (Landesverband Berlin e.V.) mit Hilfe von Sponsoren als Nachfolgepreis seinen Berliner Umweltpreis des BUND.


Der Berliner Umweltpreis des BUND

Berlin ist eine aufregende, lebenswerte und interessante Stadt, die ihren Einwohnern und Gästen eine Menge zu bieten hat. Eine Metropole wie Berlin verdient es, sich auch mit einem wichtigen und anerkannten Umweltpreis zu schmücken.


Ziele

Der Berliner Umweltpreis des BUND zielt einerseits darauf ab, Aktivitäten und Engagement auszuzeichnen, die in vorbildlicher Art und Weise dazu beitragen, die Umwelt und die Lebensqualität von Berlin nachhaltig und positiv zu beeinflussen. Anderseits sollen damit, möglichst zahlreiche solcher Aktivitäten in Berlin überhaupt erst auch einmal gefördert werden. Die Besten darunter werden mit einem jährlich verliehenen Umweltpreis ausgezeichnet. Die Aufmerksamkeit durch die Vergabe eines solchen Preises hilft dabei, das Thema "Umwelt und Schutz unserer natürlichen Ressourcen" verstärkt in das Bewusstsein der Menschen zu rücken und diese weiter für zukunftsweisende Umweltthemen zu sensibilisieren.

Der Berliner Umweltpreis besteht aus den Kategorien "Umweltengagement", "Kinder und Jugend" und "Wirtschaft und Innovation".

Bewerben dürfen sich alle, die die Kriterien für die jeweilige Preiskategorie erfüllen. Idealerweise zeichnen sich die Ideen/Vorschläge der Bewerber durch folgende Aspekte aus:

  • moderner/innovativer Ansatz
  • nachahmenswerter Ansatz/Vorbildfunktion
  • Originalität
  • "städtischen Charakter"


Kriterien

Bei der Auswahl der Preisträger werden verschiedene Kriterien zu Grunde gelegt:

  • Bewerberkreis
  • Thematische Ausrichtung
  • Art der Projekte
  • Regionale Anbindung
  • Zeitliche Faktoren


Preisgeld

Der Berliner Umweltpreis des BUND ist in seinen drei Kategorien wie folgt dotiert:

  • Kategorie "Umweltengagement": 3.000 Euro
  • Kategorie "Kinder und Jugend": Ein Reisegutschein (Wert: 1.000 Euro)
  • Kategorie "Wirtschaft & Innovation": Ideelle Auszeichnung (Urkunde und Signet)


Bewerbung/Vorschlag

Potenzielle Preisträger werden auf zwei möglichen Wegen gefunden: Entweder durch direkte Bewerbung oder auf Vorschlag durch Dritte.


Jury

Im Vorfeld der Preisverleihung sichtet eine Jury aus fünf bis sieben Mitgliedern die vorliegenden Bewerbungen und entscheidet nach Maßgabe der Umweltpreis-Kriterien, wer die endgültigen Preisträger in den drei Kategorien sein werden.


Verleihung

Der Berliner Umweltpreis des BUND wird im Rahmen einer festlichen Verleihung vor geladenem Publikum vergeben. Zu jeder Preiskategorie gibt es eine Laudatio, nach deren Abschluss die Preisträger ihren Preis übergeben bekommen. Die Verleihungveranstaltung wird von musikalischen Zwischenspielen begleitet. Durch den Abend führt ein Moderator (2005-2007: Volker Wieprecht, ab 2008: Dieter Moor).


Schirmherrschaft

Als Schirmherrin des Berliner Umweltpreises des BUND engagiert sich Tita von Hardenberg, TV-Produzentin und Fernseh-Moderatorin.


Bisherige Preisträger

Kategorie "Umweltengagement"

2005: Pro Rehwiese - Natur und Kultur in Nikolassee und Solarverein Berlin e.V.
2006: Baumrevier des Straßen- und Grünflächenamtes Berlin-Mitte
2007: Bürgerinitiative „Aktionsbündnis Bäume am Landwehrkanal“

Kategorie "Kinder und Jugend"

2005: Arbeitskreis Umwelt und Bildung Lichtenberg (AUB)
2006: Kita Künheimer Weg
2007: Carlos Green Papershop (Schülerfirma der Carlo-Schmid-Oberschule)

Kategorie "Wirtschaft und Innovation"

2005: Carl Kühne KG (GmbH & Co.)- Werk Berlin
2006: Cornelsen Verlagsholding GmbH & Co
2007: STRATO AG


Sponsoring

Die Durchführung eines Berliner Umweltpreises in all seinen Phasen ist mit erheblichem finanziellen Aufwand (ca. 20.000 EUR) verbunden. Ohne Unterstützung von Sponsoren wäre dieses so nicht möglich. Grundsätzlich ist der BUND Berlin e.V. an der Zusammenarbeit mit starken Kooperationspartnern interessiert. Dafür bietet der Berliner Umweltpreis des BUND mit seiner Einmaligkeit in der Stadt Berlin und seinem hohen Aufmerksamkeitsgrad eine gute Plattform. Bisherige Sponsoren:

  • expoexpress (seit 2008)
  • GBAV - Gesellschaft für Boden- und Abfallverwertung mbH (seit 2008)
  • Berlin Recycling (seit 2008)
  • NaturStrom AG (seit 2007)
  • Lichtenauer Mineralquellen (seit 2007)
  • Manufaktur Velten (seit 2006)
  • Ecover (seit 2005)
  • Deutsche Bahn (seit 2005)
  • BioCompany (seit 2005)
  • Eventagentur "der apparat" (2005)
  • Mövenpick Hotel Berlin (2005)

Links

http://www.Berliner-Umweltpreis.de

Meine Werkzeuge